50 Jahre Jubiläum Krawczyk


Familienhandwerksunternehmen in zweiter Generation, kann Jubiläum feiern.

Seit nunmehr 50 Jahren sorgt der Familienbetrieb Krawczyk dafür, dass Freiburger ein Dach überm Kopf haben: Seit der Gründung im März 1966 durch Karl-Heinz Krawczyk senior ist das Unternehmen beständig gewachsen und hat sich unter der Führung von Sohn Karl-Heinz Krawczyk junior zu einem aufs Energiesparen spezialisierten Fachhandwerksbetrieb gewandelt.

In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, das 50-jährige Bestehen feiern zu dürfen“, sagt Karl-Heinz Krawczyk junior. Im Jahr der Firmengründung geboren, trat er in die Fußstapfen seines Vaters, ging in die Lehre, absolvierte die Dachdeckermeisterprüfung und übernahm 1996 die Firma.

Während der vergangenen 50 Jahre, so Krawczyk, hat sich nicht nur sein Betrieb, sondern auch der Beruf des Dachdeckers stark gewandelt. So sei es in den Anfangsjahren in der Regel darum gegangen, eine alte Dacheindeckung durch eine neue zu ersetzen. Mit den stets schärfer und präziser werdenden Wärmeschutz- und Energieeinsparverordnungen seien an den Dachdecker jedoch ganz neue und höhere Anforderungen in punkto Arbeitsweise, Technik und verwendetes Material gestellt worden. Für Krawczyk war es daher selbstverständlich, sich auf diesem Gebiet ständig weiterzubilden. Heute ist er sowohl Gebäudeenergieberater als auch Fachkraft für Solartechnik und kann seinen Kunden das komplette Paket rund um die energetische Dachsanierung bieten.

Während sich anfangs Firmen- und Privatkunden die Waage hielten, ist die Zahl an Privatkunden bis heute stark gestiegen. „Wir sind eher im hochwertigen Bereich tätig“, so Krawczyk. Nicht nur der Einbau von Solaranlagen und die gebäudeenergetische Beratung gehören zum Portfolio des Betriebs, sondern auch die Sanierung von Altbauten, vor allem von denkmalgeschützten Gebäuden. „Dabei haben wir die Schwierigkeit, dass wir die Energieeinsparverordnung mit der Substanz der Häuser in Einklang bringen müssen, was nicht immer ganz einfach ist“, sagt Krawczyk.

Auch in technischer Hinsicht habe sich viel geändert, was sich unter anderem in verschärften Herstellervorschriften zeige. „Damit wir entsprechende Qualität abliefern können, haben wir beschlossen, uns nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001 und dem Siegel Meisterhaft zertifizieren zu lassen“, so Krawczyk. Sein Betrieb wurde als erster in Baden-Württemberg mit der Fünf-Sterne-Meisterhaft-Auszeichnung als höchstes Qualitätssiegel der deutschen Bauwirtschaft bedacht. Ohnehin legt er großen Wert auf Fortbildung. So finden regelmäßig interne und externe Schulungen statt. Besonders wichtig sind die Unterweisungen durch die Bauberufsgenossenschaft, da Dachdecker der höchsten Gefährdungsklasse angehören.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen heute 16 Mitarbeiter, darunter zwei Auszubildende und die ganze Familie Krawczyk mit Tochter Kim und Frau Julia. Fast alle Facharbeiter wurden selbst ausgebildet und sind mindestens 15 Jahre in der Firma. „Unseren Betrieb macht aus, dass er inhabergeführt ist, dass wir sehr auf Qualität achten und das auch nachweisen können. Außerdem kümmere ich mich um alle Kunden persönlich, spreche mit ihnen und bin vor Ort“, fasst Krawczyk sein Erfolgsrezept zusammen.

Badische Zeitung 30.11.2016 5 Jahrzehnte alles gut bedacht

Badische Zeitung 30.11.2016 Zauberformel für perfektes Handwerk